Online Coaching - der Rahmen.

Selbstverständlich bleibt deine Privatsphäre (nicht nur) während des Coachings gewahrt! Die Datenschutzbestimmungen der Kommunikationsplattform Zoom, die wir nutzen werden, kannst du hier einsehen.

Deine Vorteile.

Das ist wirklich das Allerbeste am Onlinecoaching! Es spielt absolut keine Rolle, wo du dich gerade befindest. Wenn du Internetzugriff hast, können wir uns jederzeit und überall connecten. Du musst nicht zu mir nach München kommen, um deinem Leben ein Upgrade zu verpassen ;-). Ein Hoch auf die Vernetzungsmöglichkeiten, die uns die Online-Welt bietet!

Anfahrzeiten fallen komplett weg. Und damit auch möglicher Stress. Diese Zeit ist gewonnene Zeit. Und Zeit ist Geld. Für dich, als auch für mich. Zudem macht es sich in den Preisen für dich bemerkbar, da  zusätzliche Raummiete und mögliche Anfahrkosten wegfallen. 

Du setzt dich einfach vor dein Endgerät und klickst auf den Link, den du von mir per Mail bekommen hast – Fertig. Kein Gesuche nach einem Parkplatz. Keine Verspätung durch Chaos im öffentlichen Nahverkehr. Mach’s dir einfach in deinem gewohnten Umfeld gemütlich und es kann direkt losgehen. Selbst in Jogginghose 😉

Gerade bei tiefgreifenden Themen sinkt online die Hemmschwelle, sich dem Gegenüber anzuvertrauen. Im Vergleich zum Face-to-Face-Gespräch fällt es vielen Menschen deutlich leichter, Dinge auszusprechen, zu thematisieren und sich zu öffnen. Es ist oftmals unangenehmer und schwerer Gedanken zu teilen, wenn eine „fremde“ Person direkt gegenüber sitzt. Der „Bildschirm“ dazwischen sorgt für viele Menschen als eine Art „Schutz“.  Bisherige Rückmeldungen haben das bestätigt.

Die Termingestaltung ist flexibler – für beide Seiten. Denn Anfahrzeiten und längere „Puffer“ zwischen weiteren Terminen sind nicht mehr notwendig. Die Wartezeiten verkürzen sich deutlich. Zudem biete ich Coachings unter der Woche sogar bis 22:00 Uhr an. Und auch am Wochenende. Es lassen sich deutlich leichter Termine finden, da du zu Hause bleiben kannst. Und ich auch 😉

Und zwar von beiden Seiten. Ob nun im Austausch mit Coach-Kolleg*innen oder Coachees – diese Aussage wurde durchweg bestätigt. Beide Seiten “arbeiten” fokussierter, denn es gibt keine Ablenkungen. Die Zeit wird deutlich effektiver und produktiver genutzt.

Was du für ein Onlinecoaching brauchst.

Du brauchst einen Laptop / PC oder ein Tablet mit Videokamera. Ein leistungsfähiges Smartphone geht auch super gut. Zudem sollte das Gerät über ein Mikrofon (in der Regel integriert) verfügen.

Eine stabile Internetverbindung ist wichtig und wird vorausgesetzt. Unvorhersehbare Störungen können wir natürlich nicht umgehen. In solchen Fällen können wir problemlos auf das Telefon zurückgreifen. Ist selten der Fall – funktioniert genauso gut.
Viele finden die Sessions mit Kopfhörern sehr angenehm. Wenn du welche verwendest, ist es wichtig, dass sie über ein Mikrofon verfügen.

Good to know.

  • Bitte achte darauf, dass der Akku deines Endgerätes vor den Sessions ausreichend geladen ist. Ideal wäre es, wenn du die Möglichkeit hast, den Akku (bei Bedarf) während der Session zu laden.
  • Wähle einen für dich ruhigen und ungestörten Ort. Du solltest dich wohlfühlen. Freies Sprechen sollte keine Hürde darstellen.
  • Eine stabile Internetverbindung ist die Grundvoraussetzung für ein angenehmes Coaching. Sollte eine nicht vorhersehbare Störung eintreten, können wir zum Beispiel auf Telefon zurückgreifen. Bisher war das sehr selten der Fall. Doch auch über’s Telefon funktioniert es wunderbar.

Das war’s auch schon. Den Zugang zu unserer Session bekommst du dann per Mail und bist nur noch einen Klick von mir entfernt.

Wissenswertes.

In einer Studie wurden 1.895 Coach-Klient*innen-Beziehungen retrospektiv untersucht, und zwar aus der Sicht der Coaches, Klient*innen und Auftraggeber*innen.
Man hat herausgefunden, dass die Beziehung/ Verbindung zwischen Coachee und Coach einen geringeren Einfluss auf das Coaching-Ergebnis hat, als die “Arbeitsallianz” miteinander. Das heißt, dass die Zusammenarbeit beider Seiten wichtiger ist, als die Beziehung zueinander (Mannhardt & de Haan, 2018).

Diese Erkenntnisse bestärken das digitale Coaching! Wie bereits weiter oben beschrieben, erfolgt die Zusammenarbeit fokussierter und konzentrierter.
Weder meine Coachees, noch ich konnten bezüglich der Bindung zueinander einen Unterschied von “live” zu “online” feststellen.

Sollte das jedoch eine mögliche Befürchtung von dir sein, zeigt die Studie auf, dass das – im Gegensatz zu einer Psychotherapie – nicht das Wichtigste für den Coaching-Erfolg ist.

Aber überzeuge dich doch selbst von den bisherigen Feedbacks meiner Coachees!